Nils Saemann tritt für die SPD im Wahlkreis 15 an

 

Nils Saemann

 

Seit 2011 vertritt Nils Saemann die Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises 15 im Landtag in Schwerin. Sein Wahlkreis schließt die Regionen Mecklenburgische Schweiz und Teterow sowie die Amtsbereiche Krakow am See, Gnoien und Laage ein. Neu in dieser Legislaturperiode wird sein, dass der Amtsbereich Schwaan ebenfalls in seinen Verantwortungsbereich fällt.

 

Auch für die Landtagswahl 2016 wurde er von den Delegierten mit großer Mehrheit wieder aufgestellt. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir hiermit entgegengebracht wurde. Der Countdown für einen engagierten Wahlkampf ist eröffnet!“ so Nils Saemann nach seiner Wahl.

Nils Saemann gewann 2011 das Direktmandat. Das möchte er auch im kommenden Jahr wieder schaffen. In seiner Arbeit ist ihm der persönliche Kontakt zu den Bürgern besonders wichtig.

Dabei liegt ihm die Förderung der Jugend besonders am Herzen. „Um die Chancen unserer Jugendlichen optimal zu nutzen, brauchen sie gute Bildung. Aber auch Unterstützung dabei, zu erkennen, was alles in ihnen steckt.“ Nils Saemann engagiert sich unter anderem im MTB-Club Krakow am See, der Sport- und Kulturangebote für Kinder und Jugendliche schafft.

Die Belange der älteren Generation vertritt er mit seiner Arbeit in der Enquete-Kommission „Älter werden in MV“. Hier werden Lösungsvorschläge für den demographischen Wandel erarbeitet. Gesundheit und Wirtschaft sind weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit.

Er ist Fischereipolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag, Ombudsmann im Petitionsausschuss sowie Mitglied im Agrarausschuss.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.